SEO mittels Link-Building. Die Zukunft sieht zunehmend düsterer aus.

Beim Link-Building hantelt es sich um ein Verfahren bei welchem eine Webseite, z. Bsp. mit einer Vielzahl von externen Landingpages, Registern oder anderen Portalen, verlinkt wird. Dieses Verfahren ist sehr aufwändig und in der Regel auch sehr teuer. Monatliche Kosten von CHF 1000 bis 2000 sind dabei nicht aussergewöhnlich. Der Sinn und Zweck dieser SEO Massnahme ist es, den Suchmaschinen vorzugaukeln, das es sich bei einer so gepushten Webseite um ein sehr interessantes Angebot handeln muss, welches demzufolge auf die vorderste Seite gehört.

Entsprechende Gegenmassnahmen befinden sich schon in der Pipeline.

Namhafte Suchmaschinenbetreiber haben diesen Trick schon längst durchschaut und sind daran, entsprechende Gegenmassnahmen zu entwickeln. Aus Insiderkreisen ist zu vernehmen, dass in diesem Zusammenhang von den weltweit 60‘000 Registern, Portalen und dergleichen, auf nur noch 5000 reduziert werden soll. Das bedeutet, dass die meisten Backlink-Möglichkeiten Gefahr laufen, bald zu verschwinden. Somit wird sich dann zwangsläufig auch das so aufgebaute Ranking, bei den organischen Suchresultaten, wieder verschlechtern.

Die Zukunft gehört den kundenspezifischen Suchbegriffen.

Wann das eintreten wird weiss niemand genau. Eines ist klar. Die Betreiber von Suchmaschinen möchten in Zukunft auch kleineren Firmen mit weniger Budget die Möglichkeit geben, ein besseres Ranking bei den Suchresultaten zu erzielen. Das entspricht auch dem Wunsch der User von Suchmaschinen. Die digitale Intelligenz schreitet auch hier massiv voran und die Suchmaschinen werden schon bald ganz andere Suchresultate liefern als jene, die wir von heute kennen. Denn in Zukunft werden hauptsächlich kundenspezifische Suchbegriffe (longtail keywords) eine gewichtige Rolle spielen. 

Die goldigen Zeiten der Tricksereien neigen sich rasch dem Ende zu. Nur schon der Versuch die Suchmaschine zu manipulieren, wird dann umso härter bestraft werden. Aus diesen Gründen raten wir bereits heute davon ab, in SEO mittels Link-Building zu investieren. Auch wenn das zurzeit noch viele SEO-Agenturen ganz anders sehen und kommunizieren.